NOEMI MATOS

1425341_587281334659917_185467454_o

Geboren und aufgewachsen ist Noemi Matos in Barcelona. Im jungen Alter von zwei Jahren riss, das schon damals temperamentvolle Mädchen,  wutentbrannt die Tapete des Kinderzimmers von der Wand und bemalte diese lieber selbst. Diese erste Begegnung mit der Kunst führte schon schnell zu einer großen Beliebtheit und Nachfrage, so dass Noemi fortan Tapeten und Wände in fremden Zimmern und fremden Häusern, bemalen durfte.

Im Alter von 23 Jahren fand sie ihren Weg nach Deutschland. Durch das ungewohnte Gefühl in einem fremden Land und mit einer fremden Sprache zu leben, reflektierte sie nun diese neuen Eindrücke in ihrer Kunst und schaffte ein Abbild ihrer Gefühle in der Malerei. Mit der Zeit fand sie einen ganz eigenen Stil und erschuf „Las Niñatas.“

Nach ihrem Studium arbeitete sie ein paar Jahre als Dozentin an der Universität Duisburg-Essen und als Lehrerin für Spanisch in unterschiedlichen Schulen. Doch sie entschied schnell, sich ausschließlich auf dem Weg der Kunst zu entfalten. Nach unterschiedlichen Ausstellungen in Deutschland und in Barcelona, war ihr die reine Malerei aber nicht genug und die Idee der „Kunst zum Anziehen“ entstand.

Schnell wurden aus den Gemälden, Ringe, Broschen, Buttons, Ketten und neuerdings auch sogenannte „Chunks“ gefertigt. Mittlerweile ist „Las Niñatas“ in Deutschland und Spanien sehr beliebt und die Nachfrage riesig. Kein Wunder, denn neben den großartigen Bildern, entstehen außergewöhnliche Schmuckstücke in Handarbeit und mit viel Liebe zum Detail.